anlage2Das TrainController-Grundlagenseminar richtet sich an Anwender und Interessierte, die den Einsatz der Steuerungssoftware der Fa. Freiwald erwägen oder diese bereits im Einsatz haben.

Da das Seminar so aufgebaut ist, dass es weitestgehend unabhängig vom verwendeten Digitalsystem ist, richtet sich das Seminar nicht nur an Anwender von des RMX-Systems oder an Selectrix-Anwender, sondern grundsätzlich auch an die Anwender anderer digitalen Mehrzugsteuerungssysteme.

Im TrainController-Grundlagenseminar werden unter anderem folgende Themen behandelt:

  • Grundlagen
    Im ersten Teil des Seminars werden konzeptuelle und technische Grundlagen und Voraussetzungen sowie die Installation und Einrichtung der TrainController-Steuerungssoftware behandelt. Das letztgenannte Thema ist teilweise systemspezifisch.

  • Schalten mit Stellwerken
    Die schematischen Gleispläne sind die Grundlage aller Steuerungs- und Überwachungsfunktionen des TrainControllers. Behandelt werden verschiedene Techniken zur Erstellung professioneller Stellwerke (so die Bezeichung in TrainController) und die Verknüpfung mit Weichen, Signalen und Gleisbelegtmeldern etc.

  • Abbilden des Fahrzeugparks
    Die Erfassung der Eigenschaften von Triebfahrzeugen und Waggons gehört ebenso zur Vorbereitung eines realistischen, computergestützten Anlagenbetriebs wie das Ermitteln des individuellen Fahrverhaltens jedes Triebfahrzeugs ("Einmessen"). Dies ist Voraussetzung für einen gleisbelegtmeldersparende Anwendung der Weg-Zeit-Berechnung.

  • Automatisierte Abläufe
    Nach dem die Grundlagen für automatisierte Abläufe geschaffen wurden, werden verschiedene Möglichkeiten der Steuerungssoftware hierzu erarbeitet.

  


 

Das TrainController-Erweiterungsseminar richtet sich an Modellbahner, die die Steuerungsfunktionen von TrainController zum Aufbau eines vorbildgerechten Modellbahn-Fahrbetriebs einsetzen wollen. Die Teilnehmer sollten bereits erste Erfahrungen mit der Steuerungssoftware der Fa. Freiwald gemacht oder das TrainController-Grundlagenseminar besucht haben.

Auch dieses TrainController-Seminar ist so aufgebaut, dass es weitestgehend unabhängig vom verwendeten Digitalsystem ist und sich nicht nur an Anwender des RMX-Systems oder an Selectrix-Anwender richtet, sondern grundsätzlich auch an Anwender anderer digitaler Mehrzugsteuerungssysteme.

Im TrainController-Erweiterungsseminar werden unter anderem folgende Themen behandelt:

  • Grundlagen
    Im ersten Teil des Seminars werden konzeptionelle und technische Grundlagen und Voraussetzungen für eine präzise und zuverlässige computerüberwachte und computergesteuerte Modellbahnanlage erarbeitet.

  • Zugbildung
    Aufbauend auf den erfassten und eingemessenen Triebfahrzeugen werden im zweiten Teil auch Personen- und Güterwagen erfasst. Zur Arbeitserleichterung wird das Konzept der Fahrzeuggruppen eingeführt. Dieses stellt eine wesentlche Voraussetzung für alle weiteren Steuerungsfunktionen dar.

  • Zugfahrten
    TrainController kennt verschiedenste Möglichkeiten, Züge fahren zu lassen: Von der zufallsgesteuerten Spontan-Fahrt über den AutoTrain-Assistenten bis hin zu regelgesteuerten, auf Zugart und -länge basierenden Abläufen. Erarbeitet werden hier die Möglichkeiten und Grenzen der jeweiligen Optionen. Die Einbindung von Schattenbahnhöfen wird ebenso behandelt, wie Spezialanwendungen, bspw. die Integration eines Schienenreinigungszuges in den Fahrbetrieb.

  • Signalsteuerung
    Auch wenn die reine Steuerung durch TrainController komplett ohne Signale möglich ist, so stellen Signale doch ein wesentliches Gestaltungselement fast aller Modellbahnen dar. Erarbeitet werden in dieser Lerneinheit die verschiedenen Möglichkeiten, Signale vorbildentsprechend mit dem TrainController anzusprechen.

  • Fehlersuche Je komplexer eine Anlage und ihre Steuerungsabläufe werden, desto schwieriger wird es, Fehler zu finden. Daher werden zum Abschluss des Seminars Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Strategien der Fehlersuche erarbeitet.

Die TrainController-Seminare finden als Intensiv-Seminare für maximal fünf Teilnehmer statt. So hat jeder Seminarteilnehmer seine eigene Testanlage mit Fahrregler, Schalt- und Meldedecodern und Touchscreen-PC.

Die Pausen dienen nicht nur der Erfrischung, sondern auch dem Fachsimpeln mit den anderen Seminarteilnehmern und den Seminarleitern - wobei auch das Betrieb machen an der großen Vorführanlage nicht zu kurz kommt.

Getränke und ein Mittagsessen sind im Seminarpreis von € 169,- für die TrainController-Seminare ebenso enthalten, wie eine persönliche Seminarmappe. Bitte melden Sie sich telefonisch bei Herrn Walter Radtke +49 (0)2154 951 318 zu Ihrem Seminar an. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4 Personen, die Höchstzahl 5 Personen.


impressum © 2017 rautenhaus digital, made by IWI